4 dinge, die du unbedingt mit amazon alexa machen musst

1. programmiere
2. deine
3. eigenen
4. skills

für mich war dies die grundvoraussetzung ein solches gerät überhaupt zu erwägen. bei uns wird es typischerweise als radio genutzt, ist aber auch als timer zum backen und kochen sinnvoll einsetzbar und mit der hand voller teig der bessere taschen- bzw. kopfrechner.
die meisten skills sind für uns vollkommen unbrauchbar. wir wollen weder fußballergebnisse noch öpnv-informationen erfragen. es ist daher absolut begrüßenswert dass die möglichkeit besteht eigene fähigkeiten zu entwickeln.
das erste und wichtigste was ich dabei gelernt habe ist: die intelligenz digitaler assistenten für die heimanwendung ist nichts vor dem man angst haben müsste. ich möchte hier zitieren:


quelle: devhumor.com/content/uploads/images/February2017/developers.jpg

ich habe dabei aber noch mehr gelernt. in der reihenfolge...

  • innerhalb der nutzung eines skills wird im review wert darauf gelegt, dass der skill nach der anfrage beendet wird, wenn es nicht zwingend weiter geht. ein skill sollte nicht grundsätzlich aktiv beendet werden müssen

  • allein die registrierung als developer - nicht einmal die veröffentlichung eines noch so sinnlosen skills - kann eine einladung zum developer-jahrestreffen zur folge haben. zwei freibiere inclusive (leider donnerstags)

  • skills, die hart programmiert begriffe wie mama und papa verarbeiten, richten sich laut review möglicherweise an unter 13-jährige

  • skills, die sich möglicherweise an unter 13-jährige richten werden ausschließlich in usa veröffentlicht, selbst wenn ihr veröffentlichungsgebiet ganz woanders liegt. sie werden aber auch veröffentlicht. dann allerdings nirgendwo angezeigt

  • veröffentlichte skills können nicht einfach gelöscht werden

  • mama und papa werden vom amazon.de_first_name-slot nicht so richtig erkannt, namenserkennung fällt alexa generell schwer

  • der klassische service simulator und der neue test simulator (stand 3/18) generieren unterschiedliche anfragen

  • wer seinen endpoint wie ich bei strato hostet muss den server-side-spamschutz deaktivieren, da der server sonst mit 403 status antwortet (hat ein paar tage gedauert, bis ich das herausfand)

  • besonders hilfreich ist das developer-forum nicht

  • besonders hilfreich ist der developer-support nicht. aber immerhin freundlich. nach fünf tagen

  • bei einem https-endpoint muss die anfrage verifiziert werden - ein vergnüglicher zeitvertreib voller objektanalysen, mustererkennung und hash-prüfungen

  • eigene slots mit ein paar namen als beispiele funktionieren hinsichtlich spitznamen und allgmeiner erkennung nicht besser als der richtige name-slot

  • es ist nicht leicht ein rufwort für den skill zu finden, das sich angenehm und sinnvoll in die deutsche sprache fügt:
    • bindeworte sind nicht als rufwort erlaubt. 'alexa, frage nach ob ....' fällt durch das review

    • die regeln für das rufwort erlauben keine pronomen. 'alexa, frage die verwaltung ob ....' fällt durch das review. immerhin versteht alexa innerhalb eines natürlichen deutschen sprachgebrauchs pronomen innerhalb der anfrage

    • die regeln für das rufwort erlauben keine - ja was eigentlich?. 'alexa, frage ver waltung ob ....' fällt durch das review. dabei heißt es, dass einzelworte unerlaubt sind. interessanterweise schlägt amazon den einzelbegriff 'machtwort' vor

    • verwaltung ist als rufwort auch nicht gewünscht. ist ja auch nur ein wort. wobei mein erster skill (der unerreichbare veröffentlichte skill) dennoch mit personalabteilung das review bestand. und mir im vorfeld ein einzelwort vorgeschlagen wurde

    • chef sekretärin hält sich nicht an die regeln für rufwörter. vorschlag: chefsekretärin. was aber fast noch besser ist: dieses wort wird als unzuverlässig eingestuft. statt dessen wird empfohlen das wort chefsekrätering zu verwenden, da es sich dabei um ein normale deutsche wortzusammensetzung handelt.

    • der support klärt auf: das rufwort darf kein einzelwort sein, eine wortzusammensetzung wird aber zugelassen, solange es sich dabei um echte wörter handelt. für die erkenntnis hätte ich wohl noch ein paar anläufe benötigt...


ja, macht aber schon spaß.
nochmal zum thema sinnlose skills: www.amazon.de/dp/B07B6NVYQP/
0Kommentare


Verfasse den ersten Kommentar!
04.04.2018 17:45 #gedankenfetzen #gutzuwssen
 
Menü URL kopieren Kommentar per eMail eye Facebook Icon Javascript Warnung Google Plus Icon halbdunkel_de low-vision schließen Kommentar verfassen vergrößern speichern teilen Suche löschen nicht erinnern erinnern Twitter Icon Whatsapp Icon